Willkommen

Kredite

Konten & Karten

Geldanlage

TarifeCheck

Mittwoch, 1. April 2015

Binäre Optionen – für wen lohnen sie sich?

Der Begriff „Binäre Optionen“ fällt in letzter Zeit immer häufiger und gerade im Internet scheint dies ein regelrechter Trend zu sein. Wird hierbei richtig geschätzt, also auf einen call oder put, locken hohe Renditen. Allerdings gilt es einiges zu beachten. Ein gewisses Know-how ist dazu notwendig.

Binäre Optionen liegen aktuell ganz im Trend des Online-Handels. Wie der Name schon vermuten lässt, gibt es bei binären Optionen nur zwei mögliche Ausgänge für Händler. Investoren wählen zunächst einen Basiswert. Dieser kann aus Rohstoffen, Indizes, Währungen oder Aktionen ausgesucht werden. Anschließend wird eine Laufzeit festgelegt, die zwischen 60 Sekunden und einem Monat liegt. Nun können Händler angeben, ob der Kurs innerhalb des festgelegten Zeitraums steigen (call) oder fallen (put) wird.

Binäre Optionen – Trend im Online-Handel
Binäre Optionen – Trend im Online-Handel
Bildquelle: Pixabay © PublicDomain (CC0 1.0)

Die maximal erzielbare Rendite liegt zwischen 80 und 90 Prozent bei richtiger Schätzung; also wenn der Kurs zum Ende der Laufzeit je nachdem niedriger oder höher steht als zum Ausgangszeitpunkt. Bei abweichendem Ergebnis ist der Einsatz allerdings verloren. Einige Broker bieten allerdings auch die Rückerstattung von zehn Prozent der Investitionssumme an. Wichtig ist, vorab einen vertrauenswürdigen Broker auszuwählen. Aufgrund der steigenden Beliebtheit dieser Trading-Form, nimmt auch die Zahl der Anbieter stetig zu. Hier ist es sinnvoll, Erfahrungsberichte einzuholen und die verschiedenen Angebote zu vergleichen.

Auf dieser Website finden sich Vergleiche zu unterschiedlichen Brokern, die Binäre Optionen anbieten. Bei den Testberichten wurden Faktoren wie die maximale Rendite, die maximale Absicherung, den Mindesttrade und die Mindestauszahlung verglichen und bewertet. Das Grundprinzip ist also auf für Anfänger an der Börse leicht verständlich. Für den Handel ist ein Online-Tradingkonto notwendig, das in der Regel sehr einfach und günstig eingerichtet werden kann. Bei der Eröffnung wird eine einmalige Gebühr von mindestens 100 Euro fällig, dafür entfallen aber die bei Börsengeschäften sonst üblichen Handelsgebühren. Einsteigerfreundlich ist auch, dass die Einsatzmöglichkeit schon mit geringen Summen von einem Euro möglich ist.

Hohes Risiko

Die Renditemöglichkeit bei dieser Investitionsform ist sehr hoch, dafür aber auch das Risiko. Durch die geringen Einstiegshürden wie niedrige Summen, ein einfaches Prinzip und kurze Laufzeiten bekommen Binäre Optionen eine Art Glücksspielcharakter, was sie für Einsteiger sehr attraktiv macht. Allerdings kann innerhalb von kurzer Zeit nicht nur sehr viel Geld gewonnen, sondern auch verloren werden. Tatsächlich gibt es für den Handel mit Binären Optionen auch verschiedene Strategien.

Bei der Absicherungsstrategie werden die Binären Optionen zur Absicherung anderer Trading-Positionen genutzt, beispielsweise Forex-Positionen. Generell gilt sie aber nur bedingt als aktive Strategie, da sie nicht den Gewinn als vordergründiges Ziel hat, sondern das Abfedern von Verlusten anderer Kurse.

Bei der Volatilitätsstrategie setzen Händler auf Kurse mit großen Schwankungen. Solche Schwankungen lassen sich zum Teil auch absehen, wenn regelmäßig die Wirtschaftsnachrichten verfolgt werden und beispielsweise auf Übernahmetermine von Firmen geachtet wird oder die Veröffentlichung von Quartalszahlen. In einigen Fällen kann es sich lohnen, für einen Basiswert auf beide Optionen zu setzen. Je nach Gewinnhöhe ist der Verlust ausgeglichen und die Rendite immer noch hoch.

Für die Trendfolgestrategie wird ein Kurs akribisch beobachtet, um die Wahrscheinlichkeit absehen zu können, mit der er sich verändern wird oder auch nicht. Diese Strategie wird insbesondere Anfängern gern empfohlen, denn sie ist von den drei genannten die sicherste, weil sich Kursbewegungen so am ehesten vorhersehen lassen. Anfang des Jahres ging die erste soziale Handelsplattform für Binäre Optionen mit Namen „copyop“ an den Markt. Über diese Plattform soll automatisiertes Handeln auf der Grundlage menschlicher Entscheidungen möglich sein, berichtet finanzen.net. Die Plattform kann mit Facebook verknüpft werden, was eine schnelle Anmeldung ermöglicht und sie stellt überdies Informationen zur Handelsschancen bereit sowie fundiertes Fachwissen von erfahrenen Händlern. Zudem kann das Verhalten erfolgreicher Händler per Knopfdruck kopiert werden.

Einsteigertipps

1. Informationen sammeln und lernen

Auch wenn der Handel mit Binären Optionen wie Glücksspiel anmutet, er kann durch Strategien gesteuert werden. Damit diese aber gewinnbringend zum Einsatz kommen können, müssen die Anwender Kurscharts lesen und Signale richtig deuten können. Es macht Sinn, vor dem Handeln möglichst viel von erfahrenen Händlern zu lernen, denn gerade der Handel mit Binären Optionen ist höchst spekulativ und für Unerfahrene sehr riskant.

Der Handel mit Binäre Optionen benötigt Erfahrung
Der Handel mit Binäre Optionen benötigt Erfahrung
Bildquelle: Commons.wikimedia © Mogelzahn (CC BY-SA 3.0)

Viele Broker bieten die Möglichkeit, zunächst mit einem Demo-Account einzusteigen. Über diesen können Einsteiger den Markt und das Handelsprinzip kennenlernen sowie Strategien ausprobieren, ohne dabei echtes Geld aufs Spiel zu setzen.

Mit steigender Erfahrung steigen auch die Möglichkeiten, denn ein fundiertes Wissen über die Märkte ist unabdingbar. Hier sollten Händler sich stets auf dem Laufenden halten und auch erfolgreiche Teilnehmer beobachten, um von ihnen zu lernen. Wer darüber hinaus Chancen wahrnehmen möchte, sollte sich nicht nur auf ein oder zwei Märkte fixieren, sondern regelmäßig den Blick auf andere Möglichkeiten schweifen lassen. Allerdings gilt auch hier: Erst Informationen einholen, den Markt beobachten und dann handeln.

2. Stets Vorsicht walten lassen

Handel mit Binären Optionen hat einen großen Reiz für Anfänger, weil er leicht zu erlernen ist und mit geringen Einsätzen betrieben werden kann. Doch die hohe mögliche Rendite geht mit einem entsprechend hohen Risiko einher und viele vermeintlich kleine Beträge, die verloren werden, summieren sich schnell zu einem größeren.

Empfohlen wird, immer nur einen möglichst geringen Teil des Gesamtkapitals in eine Option zu investieren und auch nur dann zu setzen, wenn die Situation wirklich günstig ist. Kurzschlussreaktionen führen nur selten zum gewünschten Ergebnis. Einsteiger sollten sich den Broker ihrer Wahl genau anschauen und vorab Erfahrungsberichte einholen.

Fazit

Der Handel mit Binären Optionen lohnt sich erst mit einem gewissen Erfahrungsschatz. Kenntnisse der Finanzmärkte sind absolut notwendig, andernfalls ist der Handel für Anfänger wie reines Glücksspiel. Nur wer sich langfristig und dauerhaft mit dieser Trading-Form auseinandersetzen will, kann in der Zukunft geplant Gewinne einfahren. Zusätzlich ist eine große Diszipliniertheit erforderlich, um die eigenen Ziele einzuhalten und dabei keine unnötigen Risiken einzugehen.

Binäre Optionen sind aufgrund ihrer spekulativen Natur nicht geeignet, um langfristig stabile Gewinne einzufahren. Gerade Privatanleger sollten sich also vor dem Einstieg sehr gründlich informieren.

(TarifeCheck)



SMS-Versand

Handytarife im Preisvergleich

Alle Tarife der Mobilfunkanbieter und Provider mit allen wichtigen Daten und Informationen im Überblick.
Zu den Handytarifen

Handy-Testberichte

  • Samsung Galaxy S5

    Samsung Galaxy S5

    Eine gelungene Evolution der ruhmreichen Galaxy S Serie!. Die meisten Erneuerungen, wie der Ultra Power Saving Mode oder die Luxus-Kamera haben einen…
  • Samsung Galaxy Alpha

    Samsung Galaxy Alpha

    Vor allem mit dem Design kann das Alpha überzeugen. Doch hat Samsung es leider verpasst, das Smartphone an die üblichen Galaxy-Standards anzupassen…
  • HTC One (M8)

    HTC One (M8)

    Auch ohne die Überprüfung aller Messwerte begeistert das HTC One M8 bereits wieder durch zahlreiche innovative Ideen und den gelungenen optischen…