Willkommen

Aktuelle Handys

Mehr Handy

TarifeCheck

Donnerstag, 21. April 2016

Vodafone: Anpassung der LTE-Geschwindigkeit und Roaminggebühren

Vodafone tritt seit dem 14. April nicht mehr auf die Bremse: Alle Kunden können seit diesem Donnerstag die volle Geschwindigkeit des LTE-Netzes von Vodafone verwenden. Maximal sind dies derzeit 225 Megabit pro Sekunde. Weitere Änderungen hat das Unternehmen im Bereich des Roamings im EU-Ausland für Bestandskunden und Vertragsverlängerer angekündigt.

Nie wieder gedrosselt – fast

LTE bei Vodafone war bis zum 14. April 2016 auf diejenigen Geschwindigkeiten begrenzt, die innerhalb des jeweiligen Vertrages geregelt waren. Im Rahmen des Tarifs Smart L beispielsweise bedeutete dies für Kunden des Unternehmens, dass maximal 21,6 Megabit pro Sekunde beim Nutzer auf dem Smartphone oder Tablet ankamen. Für Prepaidtarife war die Geschwindigkeit traditionell auf 50 Megabit pro Sekunde begrenzt, unabhängig vom gebuchten Paket oder etwaigen Zusatzoptionen.

Genau dort hat Vodafone jetzt angesetzt: 225 Megabit pro Sekunde stehen maximal zur Verfügung, wenngleich diese Geschwindigkeit vorerst nur in Ballungszentren wie Großstädten erreicht wird. Immerhin ist Vodafone großzügig und bietet das neue Internet ohne Drosselung sowohl für Prepaid- als auch Vertragskunden an. Außerdem kommen nicht nur Neukunden in den Genuss der Highspeed-Verbindung, sondern auch Bestandskunden. Wie immer bei LTE gilt auch hier, dass letztendlich niemand die volle Geschwindigkeit erhalten wird, da diese unter allen Teilnehmern in einer Funkzelle aufgeteilt wird. Insgesamt sorgt Vodafone dennoch für einen Anstieg der Downloadgeschwindigkeiten. Kunden des Mobilfunkdienstleisters müssen nicht selbst aktiv werden, die Umstellung von Tarifen und Verträgen geschieht automatisch und ist bereits aktiv. Eine gleichzeitige Erhöhung des Downloadvolumens, um die neuen Geschwindigkeiten auch ausnutzen zu können, sieht das Unternehmen derzeit nicht vor.

Neuigkeiten bei Roaming-Gebühren

Ebenfalls neu sortiert hat Vodafone die Gebühren für Roaming im EU-Ausland: Telefonieren und Surfen und die teilweise hohen Kosten, die bei beiden Aktivitäten im Ausland anfielen, sollen noch im April endgültig wegfallen. Hier lässt sich Vodafone jedoch eine kleine Hintertür offen: Die neue Regelung gilt bislang nur für Neukunden und Bestandskunden, die ihren Vertrag verlängern. Möchten auch reguläre Bestandskunden in den Genuss des kostenlosen Roamings kommen, müssen sie ihren Vertrag wechseln – und das ist meist natürlich mit höheren Kosten als im Vorfeld verbunden.

Ob sich der Umstieg auf einen neuen Tarif wirklich lohnt, hängt daher stark von der Nutzung von Roaming im EU-Ausland ab. Vielreisende werden unter Umständen eine Kostenersparnis auch nach dem Vertragswechsel wahrnehmen. Typische Urlauber, die ein bis zwei Mal im Jahr verreisen, werden weiterhin mit älteren Verträgen besser beraten sein. Allein für Neukunden ist das neue Angebot von Vodafone also uneingeschränkt empfehlenswert. Wann die Umstellung genau vollzogen wird, ist noch nicht klar. Bei Vodafone ist weiterhin nur vom April 2016 die Rede. Wenn es soweit ist, wird der Konzern alle Kunden noch einmal darüber informieren.

Telekom als Vorbild?

Bei der Telekom können sowohl Bestands- als auch Neukunden bereits seit Februar kostenloses Roaming im EU-Ausland nutzen. Auch dort ist diese Option jedoch an eine Bedingung geknüpft: Ein EU-Roaming-Paket für monatlich fünf Euro erweitert bestehende Tarife um die Funktion des kostenfreien Roamings. Vor diesem Hintergrund kann von „kostenlos“ eigentlich keine Rede mehr sein, das Unternehmen finanziert die wegfallenden Roaminggebühren nur auf eine andere Art und Weise. Immerhin müssen Interessenten bei der Telekom keine Vertragsverlängerung eingehen, sodass das Angebot auch für Bestandskunden attraktiv ist.

Für die Internetnutzung gilt dabei das Volumen, das auch im Inland zur Verfügung steht. Zwei Gigabyte Downloadvolumen innerhalb von Deutschland werden somit exakt genauso im Ausland weitergeführt und angerechnet. Für den Verbraucher ist dies sehr bequem, da eine getrennte Abrechnung des Downloadvolumens entfällt. Ob Vodafone eine ähnliche Richtung einschlagen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Genaue Tarifstrukturen und die neuen Regeln für das Roaming wird das Unternehmen bekanntgeben, „wenn es soweit ist“. Sobald dies der Fall ist, werden wir noch einmal eine kurze News nachreichen.

(TarifeCheck)



SMS-Versand

Handytarife im Preisvergleich

Alle Tarife der Mobilfunkanbieter und Provider mit allen wichtigen Daten und Informationen im Überblick.
Zu den Handytarifen

Handy-Testberichte

  • Samsung Galaxy S5

    Samsung Galaxy S5

    Eine gelungene Evolution der ruhmreichen Galaxy S Serie!. Die meisten Erneuerungen, wie der Ultra Power Saving Mode oder die Luxus-Kamera haben einen…
  • Sony Xperia Z2

    Sony Xperia Z2

    Für sich gesehen ist Sony erneut ein würdiges Smartphone-Flaggschiff gelungen. Die Optik ist edel, die Ausstattung opulent, die Akkuleistung…
  • Samsung Galaxy Alpha

    Samsung Galaxy Alpha

    Vor allem mit dem Design kann das Alpha überzeugen. Doch hat Samsung es leider verpasst, das Smartphone an die üblichen Galaxy-Standards anzupassen…